Logo Österreichischer Alpenverein

Maßnahmen und Empfehlungen rund um das Coronavirus (Coronavirus - relevante Infos)

Mitglied werden
zur Anmeldung
Bleib daheim
Produkt des Monats März
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.salewa.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://goo.gl/Ryyfkd
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.generali.at
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.suzuki.at
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.edelweissbier.at/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.bergwelten.com/

Maßnahmen und Empfehlungen rund um das Coronavirus

[17.03.2020] Die Maßnahmen und Empfehlungen der Bundesregierung rund um das Coronavirus in Österreich haben sich drastisch verschärft. Auch die Arbeit und das Vereinsleben des Alpenvereins sind von den aktuellen Entwicklungen massiv betroffen.

Pressekonferenz Land Tirol (08.04.2020)

Alpenverein und Bergrettung: Neue Freiheit kein Freibrief für alle sportlichen Aktivitäten

Dies betonen Alpenvereinspräsident Andreas Ermacora, Sportreferent LHStv Josef Geisler und der Landesleiter der Bergrettung Tirol, Hermann Spiegl. Sie appellieren neuerlich an die sportbegeisterte Bevölkerung, auf Sportarten mit erhöhtem Verletzungsrisiko zu verzichten.

Sehen Sie hier das Statement von Alpenvereinspräsident Andreas Ermacora.


Aktuelle Maßnahmen (Stand: 06.04.2020)

Die Bundesregierung hat einen Fahrplan erstellt, was ab wann wieder offen sein soll – unter der Voraussetzung, dass sich bis dahin alle an die Maßnahmen halten und die Fallzahlen nicht wieder steigen.

UPDATE: Verkehrsbeschränkungen - Verordnung nach dem COVID-19- Maßnahmengesetz

Es gibt derzeit nur wenige Gründe, das Haus zu verlassen:

  • Berufliche Tätigkeit: wobei ein Abstand zwischen einzelnen MitarbeiterInnen von 1 Meter einzuhalten ist, sofern nicht durch entsprechende Schutzmaßnahmen das Infektionsrisiko minimiert werden kann.
  • Besorgungen zur Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse des täglichen Lebens: z.B. Lebensmitteleinkauf, Gang zur Apotheke oder zum Geldautomat, Arztbesuch, medizinische Behandlungen, Therapie, Versorgung von Tieren. Es ist dabei ein Abstand von einem Meter von anderen Personen einzuhalten.
  • Betreuung und Hilfeleistung von unterstützungsbedürftigen Personen
  • Um ins Freie zu gehen: z.B. zum Spazieren oder Laufen - aber nur alleine, mit Personen, die im gemeinsamen Haushalt leben, oder mit Haustieren

UPDATE: Schließung von Beherbergungsbetrieben

Beherbergungsbetriebe bleiben geschlossen bis vorerst Mitte Mai 2020. Die Situation wird zeitgerecht evaluiert.  Beherbergungsbetriebe sind all jene Unterkünfte, die sowohl entgeltlich, als auch unentgeltlich Gäste für einen vorübergehenden Aufenthalt beherbergen, z.B. Hotels, Pensionen, Privatzimmer, Ferienhäuser, Campingplätze, Schutzhütten, AirBnB-Angebote etc. Dies gilt demnach auch für unsere Alpenvereinshütten und deren Schutzhütten.


UPDATE: Mund-Nasen-Schutz - neue Hygieneregeln für den Einzelhandel

Schon jetzt müssen Kunden beim Einkaufen Masken tragen, wenn die Geschäfte welche ausgeben. Der Mund-Nasenschutz, der in Geschäften aufliegt, wird entweder gratis oder zum Selbstkostenpreis zur Verfügung gestellt. Zusätzlich soll es ab 14. April eine Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln geben. Wer keine Maske hat, soll Mund und Nase durch ein Tuch oder einen Schal verdecken. Am Arbeitsplatz sollen Arbeitgeber und Arbeitnehmer gemeinsam darüber entscheiden.


UPDATE: Veranstaltungen

  • An keinem Ort sollen sich mehr als 5 Menschen auf einmal treffen
  • Veranstaltungen bleiben vorerst bis Ende Juni 2020 untersagt

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten 

Alpenverein appelliert, auf Bergtouren zu verzichten

„Die Alpenvereinsfamilie muss hier mit gutem Beispiel vorangehen und das eigene Interesse zurückstellen.“

Um alpine Notfälle in Zeiten der Corona-Krise zu verhindern und somit medizinische Kapazitäten freizuhalten, richtet der Alpenverein den dringenden Appell an alle Bergsteigerinnen und Bergsteiger, vorläufig auf sportliche Aktivitäten in den Bergen zu verzichten.

Die Maßnahmen rund um das Corona-Virus spitzen sich zu, wie die bundesweit in Kraft getretenen Verkehrsbeschränkungen deutlich belegen. Sportliche Aktivitäten im Freien sind demzufolge nur stark eingeschränkt zulässig. Einige Aktive wird es – auch aufgrund der milden Wetterprognosen – in den kommenden Tagen wohl dennoch in die Berge ziehen. Auch wenn Skitouren, Wandern und Berggehen laut aktuellen Informationen des Land Tirol vom 16. März 2020 untersagt sind.

Bitte auf Bergtouren verzichten! (Foto: Mössmer /Alpenverein)
 

Laut Land Tirol sei es „ganz wichtig“, dass keiner „zur Skitour oder zum Wandern auf den Berg geht“

Aktuell wendet sich auch der Alpenverein mit einem dringenden Appell an alle Bergsportler: Der Alpenverein ruft dazu auf, in den kommenden Wochen auf Skitouren oder Bergtouren zu verzichten. „Derzeit wird das medizinische Personal dringend gebraucht und die Situation darf unter keinen Umständen durch Unfälle von Freizeitsportlern zusätzlich verschärft werden“, so Alpenvereinspräsident Andreas Ermacora. Die aktuelle Lage ist angespannt genug, jetzt seien Besonnenheit, Rücksichtnahme und Solidarität gefragt, Tugenden, die im Bergsport eine lange Tradition haben. „Die Alpenvereinsfamilie muss hier mit gutem Beispiel vorangehen und das eigene Interesse zurückstellen.“

Dieser Appell wurde von der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit in der Geschäftsstelle in Innsbruck auch in einer Presseaussendung und über die Online-Kanäle des Alpenvereins kommuniziert.

Erreichbarkeit Geschäftsstelle in Innsbruck

Aus gegebenem Anlass und auf Grund der Empfehlungen der Bundesregierung ist das Alpenvereinshaus (Geschäftsstelle) in Innsbruck ab Montag, 16.03.2020, geschlossen. Der Betrieb ist selbstverständlich über Fernarbeit gesichert.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind via Mail wie gewohnt erreichbar. In dringenden Fällen sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (mit Dienst-Handy) zusätzlich natürlich telefonisch erreichbar. Eine Telefonliste mit den wichtigsten Nummern finden Sie als PDF-Datei hier:

 TELEFONLISTE DIENSTHANDYS DER MITARBEITERINNEN UND MITARBEITER IN DER GESCHÄFTSSTELLE DES ALPENVEREINS IN INNSBRUCK

Weiters ist die Telefonzentrale unter der Nummer 0512/59547-32 erreichbar (Mo-Do von 9.00 bis 12.30 und 13.30 bis 16.30 Uhr und Freitag von 9.00 bis 12.30 Uhr).

Geschäftsstelle
 

Vorübergehende Schließung der Alpenvereinshütten

Laut Informationen des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz (www.sozialministerium.atwird die Bewegungsfreiheit im öffentlichen Raum eingeschränkt: Die Menschen werden aufgefordert, zu Hause zu bleiben (wenige Ausnahmen). Soziale Kontakte sollen ausschließlich mit jenen Menschen geschehen, mit denen sie zusammenleben. Weiters sollen sich an keinem Ort mehr als fünf Menschen auf einmal treffen. Ab Dienstag, 17. März 2020, werden Restaurants vollständig geschlossen.

Die Geschäftsstelle des Alpenvereins hat die dringende Empfehlung ausgesprochen, alle Alpenvereinshütten ab sofort zu schließen! Dies gilt auch für alle Winterräume.

ZUSATZINFORMATION: Für Tirol, Salzburg und Vorarlberg sind in diesem Zusammenhang seit Freitag, 13.03.2020, folgende Informationen bekannt:

Ab Montag, den 16.03.2020, werden in den Bundesländern Vorarlberg, Tirol und Salzburg alle Beherbergungsbetriebe vorübergehend behördlich geschlossen. Von dieser Regelung betroffen sind auch unsere Alpenvereinshütten und Winterräume.

Wormser Hütte. Foto: Alpenverein
 

Alpenvereins-Veranstaltungen abgesagt

Laut Informationen des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz werden Veranstaltungen gänzlich untersagt: An keinem Ort sollen sich mehr als fünf Menschen auf einmal treffen. Einzige Ausnahmen sind jene Aktivitäten, die der Bekämpfung des Corona-Virus dienen. (Quelle: www.sozialministerium.at)

Auch Alpenvereins-Veranstaltungen dürfen demnach nicht mehr stattfinden.

Die Geschäftsstelle in Innsbruck hat all ihre Veranstaltungen bis inkl. Donnerstag, 14.05.2020, abgesagt. 

Informationen: Coronavirus, SARS-CoV-2, COVID-19

COVID-19 heißt die Atemwegserkrankung, die aufgrund des neuartigen Virus SARS-CoV-2 ausbrechen kann. Nach aktuellem Kenntnisstand ist der Hauptübertragungsweg des Virus die Tröpfcheninfektion. Die Symptome sind Fieber, Husten und Abgeschlagenheit, zum Teil auch Atemprobleme, Hals-, Kopf- und Gliederschmerzen

Quelle: Bundesministerium

Präventionsmaßnahmen – wie kann ich mich schützen?

Einer Ansteckung kann durch einfache Maßnahmen vorgebeugt werden (die aufgrund der Grippewelle ohnehin empfehlenswert sind):

  • In ein Taschentuch oder die Armbeuge niesen oder husten (nicht in die Hand), dabei von anderen Personen wegdrehen
  • Häufiges und gründliches Händewaschen mit Seife
  • Oberflächen regelmäßig mit Reinigungsmittel abwischen (besonders Türklinken, Tastatur, Smartphonedisplay etc.)
  • 1-2 Meter Abstand zu anderen Personen einhalten

Wo gibt es aktuelle Informationen?

Wir empfehlen allen Sektionen, die (teils freiwilligen) Regierungsmaßnahmen zu respektieren und einzuhalten. Informieren Sie sich regelmäßig auf diesen Seiten über weitere Maßnahmen: