Logo Sektion Euratsfeld

Kletterlager der AV-Jugend 2008 in Kötschach-Mauthen (Kärnten) (Kletterlager 2008)

MITGLIED werden
zur Anmeldung
Bild /euratsfeld_wAssets/mixed/bilder/dsc08594.jpg
Bild /euratsfeld_wAssets/mixed/bilder/dsc08857.jpg
Bild /euratsfeld_wAssets/mixed/bilder/dsc08613.jpg
Bild /euratsfeld_wAssets/mixed/bilder/dsc08683.jpg
Bild /euratsfeld_wAssets/mixed/bilder/dsc08639.jpg
Bild /euratsfeld_wAssets/mixed/bilder/dsc08641.jpg
Bild /euratsfeld_wAssets/mixed/bilder/dsc08665.jpg
Bild /euratsfeld_wAssets/mixed/bilder/dsc04968.jpg
Bild /euratsfeld_wAssets/mixed/bilder/dsc05017.jpg

Am Gipfel des Hohen Trieb, 2.199m

 

Bild /euratsfeld_wAssets/mixed/bilder/p8060178.jpg
Bild /euratsfeld_wAssets/mixed/bilder/dsc08870.jpg
Bild /euratsfeld_wAssets/mixed/bilder/dsc08801.jpg
Bild /euratsfeld_wAssets/mixed/bilder/dsc08884.jpg
Bild /euratsfeld_wAssets/mixed/bilder/p8070393.jpg

Jugendleiter Stefan Vanek und Sepp Lederer, Obmann der Sektion Gailtal

Bild /euratsfeld_wAssets/mixed/bilder/dsc08724.jpg

Kletterlager der AV-Jugend 2008 in Kötschach-Mauthen (Kärnten)

 

 

Montag:  Bei der HS Euratsfeld trafen wir uns um 8:15 Uhr, um unsere Reise nach

Kötschach-Mauthen anzutreten. Vollbeladen mit zwei Autos und

einem Bus fuhren wir also los. Da geschah auch schon die erste Autopanne.

Wir mussten bei  Hohentauern wegen einer defekten Ölkühlung und

Servolenkung anhalten. Nach einer siebenstündigen Autofahrt kamen wir um 15:30 Uhr

im AV-Freizeitzentrum an. Es standen uns zwei Mannschaftszelte mit Stockbetten

zu Verfügung, eine Hütte mit Küche, zwei Volleyballplätze, eine Slack-Line und zwei

Klettertürme, wobei der große Kletterturm 35m hoch war. Am Abend, nach der Besichtigung,

aßen wir Würstel in Saft.

Dienstag:  Nach dem Frühstück fuhren wir auf die italienische Seite des Plöckenpass klettern, wo wir uns in zwei Gruppen teilten. Die kleinere Gruppe machte sich auf den Weg,

um Vorstieg zu klettern. Die Einweisung in einen Klettersteig führte die andere

Gruppe aus. Zum Abendessen gab es Gemüsesuppe und Palatschinken.

Täglich gingen wir auch auf der Slack-Line, ob freihändig oder mit Hilfe. Den

Volleyballplatz nutzten wir natürlich auch zum Spielen wie z.B.: Ball über

das Netz.

Mittwoch: Am Vormittag gingen wir gerüstet mit Helm und Taschenlampe den Klettersteig

Cellon-Stollen. Dort besichtigten wir die Schützengräben des ersten Weltkrieges.

Danach trennten wir uns, eine Gruppe ging klettern zum Plöckenpass, die andere Gruppe

fuhr zurück ins Freizeitzentrum zum Baden. Dort geschah unsere zweite

Autopanne: Bruch des hinteren Fensterhebers. Doch am Abend war alles wieder OK.

Wir genossen das warme Feuer und einen gemütlichen Grillabend.

Donnerstag: Wie immer gab es schönes Wetter, daher ging die Klettergruppe mit Obmann

Sepp Lederer  wandern. Wir gingen zum kleinen Trieb, der auf 2095 m liegt.

Nach einer Kurzen Pause wagten wir den Aufstieg über den Klettersteig des hohen

Triebs. Als wir oben ankamen, waren wir auf 2199 m Höhe, aber unsere Nase

schnupperte die frische Bergluft von 2200 m Höhe! Nach dieser aufregenden

Wanderung gingen wir in die eiskalte Valentin Baden. Natürlich bauten wir

viele Stoamandln. Aller guten Dinge sind drei, das dachten wir, als wir

unsere dritte Autopanne verkraften mussten. Die Differenzialsperre ließ sich

nicht mehr ausschalten. In der Nacht überraschte uns Katharina Pruckner. Sie

fiel schlafend aus einem Stockbett.

Freitag: Manche von uns erklommen die Spitze des 30 m Turms. Zu Mittag gab es Spaghetti. Danach bekamen wir eine Führung eines Museums des ersten Weltkrieges.

Am Abend holten wir noch einen Stein als Erinnerung an uns aus der Valentin, den wir dann bemalten. Vor dem schlafen gehen veranstalteten wir noch einen Liederabend.

Samstag: Nach dem Frühstück mussten wir auch schon für die Abreise packen. Wir putzten das Haus und die Zelte. Danach machten wir uns auf den weg nach Hause.

 

Bericht&Fotos: Stefan Vanek

 

 
 
 

Anfragen zum Internetauftritt und zur Wartung
 

Datenschutzeinstellungen

Nur wenn Sie es uns durch Klick auf das entspechende Feld unten erlauben, setzt diese Website Analyse-/Marketing Cookies ein (Details siehe Datenschutzmitteilung). Wir verwenden diese, um Analysen und Statistiken zu erstellen, sodass wir die Website laufend verbessern können.

Ebenso abhängig von Ihrer Zustimmung werden externe Komponenten geladen (Details siehe Datenschutzmitteilung), die u.U. ebenfalls Cookies setzen. Die externen Kompenenten ergänzen die von uns auf dieser Website dargestellten Informationen und bieten zusätzliche Funktionen an. 

Diese Cookies und Komponenten können vom jeweiligen Anbieter dazu genutzt werden, Daten über Ihren Website-Besuch zu sammeln.

 
 

 

 

 

 

Datenschutzhinweis

Bitte beachten Sie, dass der folgende Link eine externe Website öffnet, für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind und auf die unsere Datenschutzbestimmungen keine Anwendung finden. Informieren Sie sich bitte auf der neuen Webseite über den dortigen Datenschutz.

Ziel: