Perlen vor die Säue, inklusive Steiger Prolo karre (SPK) - 28.12.2015 (Perlen vor die Säue, inklusive Steiger Prolo karre (SPK) - 28.12.2015)

Industry Partners

Teaser-Banner-Bild mit Link auf www.austrialpin.at
Teaser-Banner-Bild mit Link auf www.salewa.at

Media Partners

Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.alpenverein.at/jugend/mediathek/Publikationen/1_3D-Magazin.php
Mitglied werden
zur Anmeldung

Perlen vor die Säue, inklusive Steiger Prolo karre (SPK) - 28.12.2015

Kleine Zinnezoom
Kleine Zinnezoom
Kleine Zinnezoom

Haben wir uns vor ein paar Tagen in der Nordwand des Zwölferkogels noch die Finger abgefroren, so wollen wir nun zum Ende des Jahres auch einmal die Sonnenseite des Lebens genießen. Unser Ziel ist diesmal die Südwand der kleinen Zinne.

Am 29.12. mache ich mich mit Mani von Innsbruck aus auf den Weg nach Toblach, wo Roman mit dem Zug ankommt. Typisch für ihn hockt er schon in der Bahnhofskneipe und schließt nette Barbekanntschaften. Nicht erpicht darauf schnell ins Bett zu kommen (das verspricht nicht sonderlich gemütlich zu werden) verbringen wir dort noch ein paar Stunden. Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Es geht mit der vollen Dröhnung Eminem weiter in Richtung Drei Zinnen. Am Misurinasee zeigt das Thermometer Tiefstwerte von -12°C. Wie war das? Wir wollen morgen auf über 2000m klettern? Kaum zu glauben!

Wie zu erwarten, ist die Mautstraße zur Auronzo-Hütte gesperrt und so parken wir unten. Mani und ich machen es uns schon einmal mehr oder weniger in seiner  „Steiger-Prolo-Karre“ (SPK, ein stolzer BMW) gemütlich, während sich Gunny ein Loch in der Wiese sucht. So überzeugend er auch klingt, wir bleiben lieber im Auto und lassen ihn alleine seine Sterne anschauen. Doch lange muss er nicht auf Asyl in Meister Diems VW-Bus warten. Am nächsten Tag sind wir um 9 Uhr am Einstieg. Und wenn ich mir die Wand so anschaue, frage ich mich echt, auf was ich mich da eingelassen habe: Max Reiss und ich starten in die „Perlen vor die Säue“.

Maxi Diem, Mani und Roman steigen in die benachbarte „Gelbe Kante“ ein. Wenn sie gewusst hätten, was sie dort heute noch erwartet, wären sie wahrscheinlich doch bei uns mitgeklettert :D
Maxi und ich kommen gut voran und machen nach vier Seillängen eine kurze Pause. Ich muss sagen, ich bin jetzt schon ganz schön gepumpt, denn die Kletterei ist steil und ziemlich ausdauernd. Jetzt kommt mit 9- die Schlüsselseillänge, aber keine Ahnung was daran jetzt schwerer sein sollte als an den Längen davor.

Am Stand angekommen stehen plötzlich auch die anderen 3 wieder da. Haha! Also irgendwer ist jetzt da in der falschen Tour! Da wir nur den Bohrhaken nachklettern mussten und die Tatsache, dass die steile Wand vor uns nichts mit der klassischen Kletterei der Gelben Kante zu tun hat, gehe ich mal stark davon aus, dass sich die anderen verklettert haben. Sie sagen natürlich: „Wir wollten auch in die Sonne“.
Naja, wir klettern mal weiter, aber nach noch zwei steilen Seillängen sind wir richtig richtig platt. Ohne Pause macht es keinen Sinn weiterzuklettern. Da dafür keine Zeit bleibt, seilen wir wieder ab. „Was ist das?“ Zu unserer Überraschung stehen die anderen nach eineinhalb Stunden immer noch da, so entspannt schauen sie irgendwie nicht mehr aus J „Was machen die denn da solange? So ganz genau habe ich das bis heute nicht verstanden.“ Was ich weiß: Maxi ist weitergeklettert, das Seil hat sich so verhangen, dass er insgesamt viermal im Kreis klettern durfte….

Müssen wir halt alle nochmal kommen, um unsere Touren zu Ende zu klettern. Hauptsache es ist alles gut gegangen und dass nicht immer alles so klappt, wie man sich das vorstellt, ist auch klar. Trotzdem ein genialer Jahresabschluss. Jetzt geht es aber weiter nach Kartitsch und die Silvesterfeierei beim Simon mit Sauna und Chilli Con Carne kann beginnen!

13 Bilder

 
 
 
 
 
 
 

Junge Alpinisten wird unterstützt von ...

Salewa
AustriAlpin
 

Weitere Blog-Einträge

Teaser-Banner-Bild mit Link auf
 

Kurzfilm. Junge Alpinisten: Team 2014 -2016  

  Edle RäuscheZwei Jahre im Junge Alpinisten: TeamFreundschaften, Lernen, Trauer, Erlebnisse. Ein Kurzfilm von Franz Walter.

Teaser-Banner-Bild mit Link auf
 

Eine Reise zur Pizzeria Komorova - Junge Alpinisten in Kirgistan 

  10.10.2016, Michael Zwölfer Es ist Sonntag, der 21. August 2016, kurz nach acht Uhr morgens. Der Flughafen ist noch verschlafen, genau wie wir. Mani, Max, Alex und ich, der Zwölfer Michi, belagern eine Ecke des Departure Terminals und sind wiedermal mit der Materialpacktlerei beschäftigt. Ja, die Riesen-Menge an Ausrüstung muss irgendwie nach Kirgistan.

Teaser-Banner-Bild mit Link auf
 

Wer sagt hier Chaos? Materialpacktlerei für Kirgistan 

  Packlisten und Excelfiles sind nett. Mehr nicht. Kurz vor knapp treffen wir uns 3 Tage vor Abflug nach Kirgistan zum Packen. 3 Wochen, 6 Leute. Guter Dinge, dass alles bald erledigt ist, freuen wir uns auf's gemeinsame Kochen und den anstehenden Abend. Die letzten Materiallieferungen von Salewa und AustriAlpin sind schnell sortiert, möge die Materialschlacht beginnen!

Teaser-Banner-Bild mit Link auf
 

Piz Palü - Materialtest für Kirgistan 

  20.07.2016 Roman Weilguny Der Abflug nach Kirgistan rückt näher! Kirgistan? Ja, zum Abschluss der gemeinsamen 2 Jahre im Junge Alpinisten: Team gibt's Kletterei im Kokshaal-Too. Bester Kaiserschmarrn nix dagegen. :-)

Teaser-Banner-Bild mit Link auf
 

Südwandwächter am Glockner – nichts für dicke Alpinisten! 

  20.05.2016 Roman Weilguny „Wos? A neue Line am Glockner? Gibt’s nid!“ Oh doch! Gibt es! Die bekannten Kalser Bergführer Vitto Messini und Matthias Wurzer haben mit dem Gully zwischen Stüdlgrat und Südgrat eine wirklich schöne Linie entdeckt und im April 2016 erstbegangen.

Teaser-Banner-Bild mit Link auf
 

Hakuna Matata - Wasserkopf Nordwand 

  16.05.2016 Jessica Müller, Michi Zwölfer Jessi und Michi genießen den besten Cappucino der Welt im benachbarten Südtirol und verbingen zwei Tag am Berg. Der ausführliche Tourenbericht des Wochenendes kann sich sehen lassen. Jessy notiert: "Geklettert sind wir die HakunaMatata und oben über die Kammerlander/Beikircher ausgestiegen".

Teaser-Banner-Bild mit Link auf
 

Kurzfilm. Junge Alpinisten: Team 2014 -2016  

  Edle RäuscheZwei Jahre im Junge Alpinisten: TeamFreundschaften, Lernen, Trauer, Erlebnisse. Ein Kurzfilm von Franz Walter.

Teaser-Banner-Bild mit Link auf
 

Notfall Alpin 

  Hier einige Bilder vom Kurs Notfall alpin.Das Wetter war megagraußlig. Aber was soll's. Danke Heli für die grandiosen Tage auf der Strips

Teaser-Banner-Bild mit Link auf
 

Hochtouren Update auf der Geraer Hütte 

  von Frank Ostermayer, 03.08.2014 Vor zwei Wochen war das Hochtouren Update des Teams der Jungen Alpinisten und da ich aus irgendeinem Grund auch aufgenommen wurde, war ich da natürlich dabei. Gleich vorweg; es sind nicht alle andren Teammitglieder solche Schwammerl wie ich.

Teaser-Banner-Bild mit Link auf
 

Chamonix 

  alle Bilder von Simon Kraler -  Junge Alpinisten: Team

Teaser-Banner-Bild mit Link auf
 

Eine Reise zur Pizzeria Komorova - Junge Alpinisten in Kirgistan 

  10.10.2016, Michael Zwölfer Es ist Sonntag, der 21. August 2016, kurz nach acht Uhr morgens. Der Flughafen ist noch verschlafen, genau wie wir. Mani, Max, Alex und ich, der Zwölfer Michi, belagern eine Ecke des Departure Terminals und sind wiedermal mit der Materialpacktlerei beschäftigt. Ja, die Riesen-Menge an Ausrüstung muss irgendwie nach Kirgistan.

Teaser-Banner-Bild mit Link auf
 

Plan B - Zwölferkogel 

  Jessica Müller, 22.Dezember 2015 Endlich können die neuen K.ICE.R von AustriAlpin beweisen was sie so drauf haben: Wir steuern zur Mixed Route „Plan B“ am Zwölferkogel. Mit von der Partie sind Max, Maxi Diem, ich und alleine schon wegen der Namensgleichheit des Berges der Zwölfer Michi – quasi Heimspiel.