Logo Österreichischer Alpenverein

Alpenverein-Akademie: Unterwegs mit Bildungsauftrag (Alpenverein-Akademie: Unterwegs mit Bildungsauftrag)

Mitglied werden
zur Anmeldung
Produkt des Monats
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.generali.at
 

  Generali Logo

Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://www.bergwelten.com/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://goo.gl/Ryyfkd
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.salewa.com
Teaser-Banner-Bild mit Link auf https://werner-mertz.at/
Teaser-Banner-Bild mit Link auf http://www.sportler.com

Alpenverein-Akademie: Unterwegs mit Bildungsauftrag

Die Alpenverein-Akademie bewahrt, vermittelt und entwickelt das Bildungswissen des Österreichischen Alpenvereins. Auftrag der Alpenverein-Akademie ist es, allen Interessierten Kompetenzen in den Bereichen Bergsport, Naturschutz im alpinen Raum, Jugend- und Kulturarbeit zu vermitteln und die ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter*innen für ihre vereinsspezifischen Aufgaben auszubilden, zu qualifizieren und zu motivieren.

Beitrag von Jürgen Einwanger | veröffentlicht im Bergauf Magazin 04.2020

Bildung ermöglicht individuell sehr unterschiedliche "Gipfelerlebnisse". (Foto: H. Düringer)

Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung, keine Bildung. (John F. Kennedy)

Der Österreichische Alpenverein investiert viel in die Aus- und Weiterbildung seiner ehrenamtlichen Funktionäre. Die meisten Angebote können aber auch alle anderen Interessierten nutzen. Die verwendeten Ressourcen sind bestens angelegt. Bildung unterstützt, motiviert und qualifiziert Menschen die im und für den Verein arbeiten oder selbst draußen unterwegs sind – damit ist sie direktes Mittel, zur Umsetzung von Zielen und Aufgaben des Vereins. 

Kosten & Nutzen

Die Kosten steigen. Durch ein moderat, aber stetig steigendes Angebot, einige Sonderveranstaltungen wie Fachsymposien aber vor allem auch durch verschiedene gesetzliche Vorgaben ist der Aufwand für die bildungswirksame Arbeit des Alpenvereins größer geworden. Dennoch steht der Alpenverein auch weiterhin voll und ganz hinter seinem Bildungsauftrag. Dass sich dieser Ressourceneinsatz lohnt, zeigt sich unter anderem durch die hohe Anzahl von Menschen, die die Kurse nutzen und vor allem durch deren große Zufriedenheit. 

Hier noch einmal ein Überblick über die aktuellen Bildungskategorien:

Basis & Training

Die Basisausbildung ist im Grunde Aufgabe der Sektionen und wird von diesen hervorragend wahrgenommen. Überwiegend geschieht das „Lernen“ durch das aktive Tun im jeweiligen „Tourenprogramm“. Aber es werden auch einige gezielte Ausbildungen angeboten. Sektionen die ihre Kurse über die Sektionsgrenzen hinweg öffnen wollen, bietet die Akademie eine zusätzliche Ausschreibungsmöglichkeit auf der Website. An Alpinsportarten Interessierte finden hier Basis- und Aufbaukurse die festgelegten Standards erfüllen. Der Hauptverein bietet unter Basis&Trainig neben der „Sicher Klettern Tour“ mit „risk´n´fun“ und den „Jungen Alpinisten“ vor allem Kurse für Jugendliche und junge Erwachsene an.

Hier gehts zu: Basis & Training

Führen & Leiten

Das Bildungssegment für die größten Funktionärsgruppen – die Alpin-, und die Jugendteams. In dieser Kategorie bietet die Akademie das vielfältigste und umfangreichste Angebot. Die größte Frequenz haben dabei die fachsportlichen Ausbildungen, die über das Jahr verteilt ein breites Themenspektrum im Bereich der Kernsportarten des Alpenvereins abdecken.
Auch die Kurse aus den alpinpädagogischen Ausbildungen werden gut frequentiert. Die zertifizierten Lehrgänge und das vielfältige Angebot an handlungsorientierten Zugängen zu diversen Themen wie Bergsport & Gesundheit, Erster Hilfe Outdoor, Naturwissen und Gruppen leiten ist in diesen Kategorien abgebildet.

Hier gehts zu: Führen & Leiten

Blätterkatalog mit dem Führen & Leiten-Ausbildungsangebot als pdf

Camps & Schule

Die Angebote für Kinder und Jugendliche sind ebenfalls gut gebucht. Währende die Camps primär in den Sommerferien angeboten werden, sind die für Schulen interessanten Monate vor allem Mai, Juni, September und Oktober. Auch hier geling es, neben viel gemeinsamen Spaß die Anliegen des Alpenvereins bildungswirksam zu vermitteln.

Hier gehts zu: Camps & Schule

Verein & Funktion

Mit der Bildungsarbeit des Alpenvereins sollen vor allem auch die ehrenamtlich Engagierten unterstütz werden. Die Qualifikationsangebote für (möglichst) jede Funktion sollen hilfreich und motivierend sein. So gibt es neben den „Führen & Leiten“ Kursen für die Alpin- und Jugendteams unter „Verein & Funktion“ die Seminare, die für andere Aufgaben wie Naturschutz, Öffentlichkeitsarbeit, Hütten&Wege, etc. informieren, motivieren und weiterbilden.

Hier gehts zu: Verein & Funktion

Volunteer & Praktika

Das Ehrenamt ist die Säule des Vereins. Darüber hinaus gibt es über die Akademie auch für alle anderen, an Umweltthemen Interessierte die Möglichkeit sich in ihrer Freizeit zu engagieren. Ob bei dem Monitoring „Vielfalt bewegt“ die Flora und Fauna der Alpen besser kennengelernt, oder bei Umweltbaustellen und Bergwaldprojekten aktiv Hand angelegt wird, es gibt viel zu tun. Und über den Umwelteinsatz berichten dann die Praktikant*innen des P.U.L.S Projekts.

Hier gehts zu: Volunteer & Praktika

Bildung unterstützt bei den Herausforderungen des Vereinslebens und motiviert, eigene Ziele zu erreichen. (Foto: H. Düringer)

Bildungsarbeit 2019

Foto: H. Düringer)
Foto: H. Düringer

Von den 511 geplanten Veranstaltungen konnten 442 durchgeführt werden. Die 61 abgesagten Termine entsprechen einer durchschnittlichen Absagequote von nur 11,9 %.

Durchschnittliche Seminarauslastung liegt bei 78% (je nach Segment zwischen 45% und 123%)

Von den 5835 betreuten Kunden, waren

  • 2090 Funktionäre
  • 2368 Mitglieder
  • 1377 Nicht-Mitglieder (hier sind die 479 Teilnehmer*innen von Schulprogrammen inkludiert, deren Mitgliedschaften nicht einzeln erfasst werden)

Das finanzielle Gesamtvolumen der Veranstaltungen betrug 1.501.788,00 Euro 

  • 829.799,00 Euro Umsatz (Teilnehmerbeiträge)
  • 671.989,00 Euro negativer Deckungsbeitrag (Zuschuss Hauptverein)


Corona & Bildung

Und dann kam alles anders … Wie in allen Bereichen unseres Lebens musste auch beim Bildungsauftrag der Akademie vieles adaptiert und umgestellt werden. Über 110 Veranstaltungen wurden zwischen März und Mai abgesagt. Viel Verunsicherung bedeutete enorm viel Kommunikation. Einiges konnte spontan als Webinar umgesetzt werden. Durch das „Fahren auf Sicht“ konnten im Zuge der Lockerungen die meisten Veranstaltungen gerettet, und ab Juni wieder mit dem „normalen“ Programm begonnen werden. Und frei nach Max Frisch ist die Krise ja auch ein produktiver Zustand, d.h. es konnte einige Impulse in Richtung E-Learning entstehen die wohl in den nächsten Jahren das Wirken der Akademie beeinflussen werden.

Umwelt & Qualität

Neben diesem aktuellen Auftrag, E-Learning für die Umsetzung des Bildungsauftrags verstärkt zu nutzen sind die strategischen Ziele für die nächsten beiden Jahre ein weiteres großes Anliegen der Akademie. Zum einen sollen Leitlinien für natur- und umweltverträglichere Umsetzung der Programme entwickelt und eingeführt werden, mit dem Ziel das Umweltgütezeichen für Bildungseinrichtungen zu erreichen, zum anderen wird die Orientierung am Nationalen Qualifikationsrahmen weiterentwickelt, um die Vergleichbarkeit und Anerkennung der nicht formalen Bildungsangebote zu verbessern.

Digitalisierung, Umweltverträglichkeit und Qualitätsentwicklung sind damit drei der Zukunftsthemen für die Umsetzung des Bildungsauftrags. Es wird auch weiterhin Engagement benötigen, um ein modernes, nachhaltiges, unterstützendes und sinnstiftendes Bildungsprogramm anbieten zu können - als wichtige Investition in die Zukunft des Vereins.


Hier gehts zur Alpenverein-Akademie

Gemeinsam unterwegs. (Foto: H. Düringer)